Siedlungsgebiete
Schwammstadt Attnang-Puchheim (I. Etappe) Foto: Archiv Attnang-Puchheim

Schwammstadt Attnang-Puchheim (I. Etappe)

Im Zentrum von Attnang-Puchheim findet eine groß angelegte Umgestaltung und Modernisierung statt. Zwei zentrale Plätze und die verbindenden Straßenzüge werden dabei schrittweise (Stufenplan über 3 Jahre) erneuert. Für die neu zu pflanzenden Bäume werden optimale Bedingungen geboten - im Zentrumsbereich wird die erste "Schwammstadt" Oberösterreichs entstehen. Alle verwendeten Pflanzen, ob Gehölze oder Stauden, gelten als "klimafit", d.h. sind aus heutiger Sicht optimal für die klimatischen Bedingungen und Veränderungen geeignet.

Nutzenbeschreibung der Anpassungsmaßnahme

 
Welche Probleme wurden gelöst
Das Hauptziel ist die zentralen Bereiche des Zentrums für die Attnang-Puchheimer*innen attraktiv zu gestalten, mehr "Grün" in den öffentlichen Raum zu bringen, den Durchzugsverkehr zu minimieren und allgemein den Verkehr zu beruhigen, Flächen zum Flanieren und Erholen zu schaffen und ein neues Zentrum zu gestalten, das sich insgesamt durch eine hohe Aufenthaltsqualität auszeichnet. Die gesamten Umbauarbeiten erstrecken sich über drei Jahre (2020 bis 2022) in vier Bauabschnitten. Bauabschnitt 1 und 2 sind bereits umgesetzt. Aktuell wird einer der drei Plätze umgebaut.

Im Zuge der Umgestaltung wurden neue Grün- und Freiflächen geschaffen. Dabei wurde nach langen Diskussionen mit den Beteiligten entschieden, den Aufbau des Untergrundes so durchzuführen, dass die Bäume anschließend optimale Wachstumsbedingungen vorfinden.
 
Wie funktioniert die Maßnahme
Man entschied sich, nach dem "Schwammstadt-Prinzip" zu arbeiten und die erste Schwammstadt Oberösterreichs zu errichten. Ein Spezialist für Schwammstadt-Bau wurde hinzugezogen, der die ersten Maßnahmen gemeinsam mit dem Architekten und den bauausführenden Firmen vorbereitete und bei der Durchführung mit Rat und Tat zur Seite stand. Vergangenes Jahr wurden also erstmals für die Straßenbäume die Pflanzgruben auf diese Art und Weise aufgebaut. Es wurde entschieden, alle weiteren Baulose nach diesem Prinzip auszuführen.

Neben einer entsprechenden baulichen Ausführung des Untergrundes, die optimale Wachstumsbedingungen für die Bäume garantiert, wurde bei der Auswahl aller Pflanzen (Bäume, Sträucher, winterharte Stauden) darauf geachtet, dass es sich um sogenannte "klimafitte" Arten/Sorten handelt, die auch Trockenperioden möglichst gut vertragen. Ziel ist es, eine Bepflanzung sicherzustellen, die neben einer hohen Attraktivität für die Bewohner*innen der Stadt, auch zukunftsfit ist - d.h., den klimatischen Veränderungen trotzt - und als gute Nahrungsquelle für Insekten dient.

Bei der Neugestaltung des Markplatzes wird der Verkehr ebenfalls beruhigt. Hier wird der Untergrund nicht nur punktuell unter den Bäumen nach dem "Schwammstadt-Prinzip" aufgebaut, sondern die gesamte Fläche der zukünftigen Parkanlage wird entsprechend dieser Technik errichtet.
 
Ausgangszustand
In der Stadtgemeinde Attnang-Puchheim gibt es drei zentrale Plätze, die miteinander verbunden sind, aber keine Einheit darstellen und in punkto Gestaltung und Nutzungsfreundlichkeit in die Jahre gekommen sind. Nachdem einer dieser Plätze im Zuge der Bahnhofssanierung revitalisiert wurde, hat die Stadtgemeinde ein Stadtentwicklungsteam ins Leben gerufen, das nun seit etwas mehr als zwei Jahren gemeinsam an der Umgestaltung der beiden weiteren Plätze und den dazwischenliegenden Verbindungsstraßen arbeitet.

Moderne Ansätze der Gestaltung und Attraktivität für die Nutzer*innen stehen dabei, neben einer möglichst multifunktionalen Nutzung einzelner Flächen, im Vordergrund. Grün- und Freiflächen waren bisher im Zentrum - abgesehen von einem kleinen Park am zentralen Rathausplatz und einer "Mini-Grünfläche" am kleineren Markplatz - nicht vorhanden. Es gab bislang auch keine Straßenbäume.
 
Wie viel hat es gekostet?
Gesamtkosten sind in der Höhe von 3. Mio € geplant.

Grünflächen in der Stadt Regenwassernutzung Hitzewellen und Wärmeinsel Wassermangel und Dürre 

Lokalität:
Stadtgemeinde Attnang-Puchheim
Umsetzungszeitraum:
2020-2021
Autor:
DI Peter Gilhofer - Architekt/Stadtplaner; DI Gregor Mader - Studio blaugrün
Umsetzer:
Fa. Niederndorfer; Fa. Wiesauer; Fa. dlp; Studio blaugrün; Meinhart&Partner
Investor:
Stadtgemeinde Attnang-Puchheim
Kontakt:
DI Dagmar Thaller
dagmar.thallerhaha.@tmo.at
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, akzeptieren Sie Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten.
logo NP

Lead Partner des Projektes
Nadace Partnerství

Stiftung Partnerství hilft den Leuten in der Umweltpflege. Sie bietet ihnen dazu Subventionen, Fachdienstleistungen und auch die Inspiration aus dem Ausland. Sie sitzt in Brünn im Bildungszentrum "Offener Garten".

www.nadacepartnerstvi.cz

Projektpartner

Energetická agentura Vysočiny
Energy Centre České Budějovice
RERA a.s.
Klimabündnis Oberösterreich

Projektkontaktperson ADAPTRegion AT-CZ

Monika Hlávková
Nadace Partnerství
monika.hlavkova@nap.cz
 

© 2021 | Nadace Partnerství